Sozialpädagogische Familienhilfe

Die Familie steht im Mittelpunkt

Hierbei handelt es sich in der Regel um Familien oder Teilfamilien in Einzelkrisen, d. h. Familien die ihren Alltag bisher weitgehend ohne fremde Hilfe bewältigen konnten, aber durch nicht erwartete Einzelereignisse in eine Krisensituation geraten sind (z. B. Trennung, Tod des Ehepartners, Krankheit, Reintegration eines Kindes etc.). Diese Krisen können nicht mehr aus eigener Kraft bewältigt werden, wobei die grundsätzliche Versorgung der Familie aber gewährleistet ist.

Des Weiteren kann es sich um Familien in Strukturkrisen handeln, d.h. Familien, die einer Dauerbelastung ausgesetzt sind. Die Schwierigkeiten dieser Multiproblemfamilien sind z. B. in schwierigen Partnerschaften der Eltern, psychischen oder physischen Krankheiten, Suchttendenzen oder Suchtproblemen, dauerhafter finanzieller Mangelsituation oder aversiven Wohnverhältnisse zu finden, um nur einige zu nennen. Diese Strukturkrisen innerhalb der Familien wirken sich auf die familiäre Organisation im Sinne einer sozio-ökonomischen Benachteiligung aus, sodass es einer Unterstützung in der Familie bedarf.

Erziehungsbeistandschaft

Die Kinder oder die Jugendlichen stehen im Mittelpunkt

Bei einer Erziehungsbeistandschaft handelt es sich um ein zeitlich begrenztes und flexibles Beratungs- und Betreuungsangebot. Der Erziehungsbeistand begleitet ein einzelnes Kind oder einen einzelnen Jugendlichen in seinem familiären oder sozialen Umfeld. Der Focus liegt hierbei auf den Bedarfen des Kindes oder des Jugendlichen, er wird unter Berücksichtigung seines Lebensumfeldes als Individuum betrachtet und ernst genommen.

Dabei ist es unerheblich, ob der Jugendliche noch im Elternhaus lebt oder schon eine eigene Wohnung bewohnt. Das Kind oder der Jugendliche sollte in der Regel zwischen 6 und 20 Jahren alt sein, wobei die Tendenz in der Praxis eher zu älteren Jugendlichen geht, um den Verselbstständigungsprozess mit einer stundenweise Betreuung zu begleiten.

Wir arbeiten lösungsorientiert mit den Ressourcen des Kindes / des Jugendlichen, der Familie und des sozialen Umfeldes.

Schulbegleitung

Das Schulkind steht im Mittelpunkt

Die Schulbegleitung unterstützt das Schulkind in den schulischen und den eigenen strukturellen Abläufen sowie der Selbstorganisation und -regulation, um eine Teilhabe und Integration in die Klassengemeinschaft sowie dem Schulgeschehen im Allgemeinen zu ermöglichen. Das heißt für den Schulalltag, dass die Begleitung im Unterricht, in den Pausen oder aber auch bei Klassenfahrten für das Kind eine Unterstützung ist. Um gelingende Inklusion in Schulen voranzubringen, begleiten wir Kinder mit besonderen Bedürfnissen in ihrem Schulalltag, um auch eine generelle Chancengleichheit zu gewährleisten. Die UN- Kinderrechtskonvention sieht in Artikel 23 und 28 das Recht auf angemessene Förderung und Bildung eines jeden Kindes vor. Es ist uns ein Anliegen Kinder auf ihrem Bildungsweg, ausgerichtet auf die Bedarfe des Kindes, zu unterstützen.

„Zuhause ist man dort, wo man versteht und verstanden wird.“ Karl Jaspers

Wir stehen Ihnen für alle Fragen gerne zur Verfügung. Nehmen Sie Kontakt auf!

Zum Kontaktformular